Mehr Platz, mehr Ordnung, mehr Spaß – Küchen vom Tischler

sFBixm5lP9OgfGeajARL

Schon längst ist die Küche kein Ort mehr, an dem bloß die Speisen zubereitet werden. Durch offen gestaltete Räume verschmilzt sie mit dem Wohnzimmer zur Kommunikationszentrale des Hauses. Hier trifft sich die Familie und es wird für oder gemeinsam mit Freunden gekocht. Und damit das besonders viel Spaß macht und zu einem Erlebnis wird, kommt es auf eine durchdachte und raffinierte Planung der Küche an.

Einen großen Vorteil bieten dabei Küchen, die vom Tischler geplant und gebaut werden: Durch millimetergenau eingepasste Schränke und Regale nutzen Sie mit einer Küche vom Tischler Ihren vorhandenen Raum ideal aus. Zusätzlichen Stauraum bieten beispielsweise Arbeitsplatten sowie Ober- und Unterschränke, die eine größere Tiefe haben als Schränke „von der Stange“. Durch die individuelle Produktion in der Tischlerwerkstatt lassen sich solche größeren Tiefen problemlos realisieren.

Spüle flexibel planen

Der Tischler ist beispielsweise auch bei der Platzierung der Spüle deutlich flexibler – ohne die Wasseranschlüsse in der Wand zu versetzen. Er platziert die Unterschränke mit einem Abstand zur Wand und verlegt den Zu- und Ablauf zur Spüle im Raum dahinter. Auf diese Weise kann die Spüle – unabhängig von den Wasseranschlüssen – an einer praktischen Stelle im Raum platziert werden und es entsteht durch den Abstand des Schrankes zur Wand zudem mehr Ablagefläche rund um die Spüle herum.

Innovative Technik

Neben einer schönen und modernen Optik spielt die Technik in der Küche eine entscheidende Rolle. Innovative Beschläge sorgen dafür, dass das Braten, Kochen und Backen Spaß macht. Mit modernen Auszügen lassen sich beispielsweise selbst schwer beladene Schubladen kinderleicht öffnen. Ein Antippen genügt, und die Schubladen öffnen und schließen sich fast wie von selbst. Mit Oberschränken, bei denen sich die Front durch Antippen nach oben öffnet, haben Sie nicht nur freieren Zugang zum Schrankinhalt, sondern es läuft auch niemand mehr Gefahr, sich an einer offenstehenden Tür den Kopf zu stoßen.

Es gibt auch für die Ecken, die in vielen Küchen nicht optimal genutzt werden, clevere Stauraumlösungen: Vom herausziehbaren Topfkarussell bis zu Schubladen, die sich über Eck öffnen lassen. Ein spezieller Auszug mit Aussparung für die Spüle nutzt auch diesen Raum und schafft zusätzlichen Stauraum für Spülmittel und Co.

Sprechen Sie uns hierzu an. Ihre Tischlerei Backmann steht Ihnen bei der Planung in Münster und deutschlandweit zur Seite.

 

Moderne Technik für kulinarische Erlebnisse – die Küchenplanung von Christoph Madaus macht es vor

sFBixm5lP9OgfGeajARL

Vieles, was sich heutzutage in der privaten Küche wiederfindet, wurde von den Profiköchen abgeschaut: Moderne Einbaugeräte verbrauchen wenig Strom und arbeiten fast lautlos. Herde und Öfen werden oftmals wie ein Smartphone per Touchscreen intuitiv bedient. Die Köchin oder der Koch kann aus zahlreichen Programmen das passende auswählen. So lassen sich selbst einfache Gerichte in kulinarische Genüsse verwandeln: Aufläufe werden beispielsweise im Ofen erst dampfgegart und dann auf den Punkt kross gebacken.

Funktion trifft Design

Das freut nicht nur designorientierte Kunden: Inzwischen gibt es immer mehr Geräte, die auch farblich zum Design der Küche passen. Dunstabzugshauben erinnern an Skulpturen oder machen sich komplett unsichtbar, wenn sie beispielsweise in den Herd integriert werden. Apropos Herd: Auf vollflächigen Induktionsherden, die immer mehr Hersteller im Programm haben, kann die komplette Fläche des Herdes zum Kochen genutzt werden. Vom Profi geplant und eingebaut, sorgt Hightech in der Küche für zusätzlichen Komfort und macht sie wandelbar: Dank Dämpfungssystemen können alle Schubladen und Fronten sanft und fast lautlos bewegt werden. Höhenverstellbare Kochinseln, Ober- und Unterschränke passen sich schnell jeder Statur an. Spüle und Herd lassen sich per ausfahrbarer Abdeckung im Nu in eine Tischfläche verwandeln – das schafft zusätzlichen Platz fürs Buffet.

Licht sorgt für passende Stimmung

Eindrucksvolle Effekte lassen sich mit kleinen LED-Leuchten, die Tischler in Möbel einbauen können, erzielen. Die LEDs verleihen dem Küchendesign nicht nur Kontur und rücken es ins rechte Licht. Sie sorgen auch für Atmosphäre und können sogar Einfluss auf die Stimmung nehmen: Grünes Licht ist Balsam für blankliegende Nerven, Orange kann die Laune verbessern, ein bläulich-weißes Licht munter machen. Abends sorgt farbiges LED-Licht in Rot- oder Violett-Tönen für Party-Atmosphäre.

Zum Bildbeitrag: Konzept, Ideen & Planung stammen von Christoph Madaus, die Technische Planung und Umsetzung von uns.

Holzoberflächen gekonnt veredeln

sFBixm5lP9OgfGeajARL

So werden die Oberflächen von Ihren Holzmöbeln nicht nur geschützt, sondern bleiben auch dauerhaft schön. Ob Stühle, Tische oder Schränke: Mit Lacken versiegeln Sie Ihre Holzmöbel vollständig gegen äußere Einflüsse.

Langanhaltend schönes Holz mit PUR-Lack

Wir, das Team der Tischlerei Backmann, arbeiten in der Regel mit sogenannten PUR-Lacken. Aufgrund ihrer Beständigkeit kommen diese als hochwertige Beschichtungen für Böden und Möbel aller Art zum Einsatz – vor allem dann, wenn diese starken Beanspruchungen ausgesetzt sind. Robust gegenüber Lösungsmittel und haushaltüblichen Reinigungsmitteln, hochstrapazierfähig, farb-, stoß- und schlagfest sind sie sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich geeignet. Zu beachten ist aber stets, dass es hierbei mehr als 200 unterschiedliche Lacke gibt. Sie alle haben verschiedene Eigenschaften, die auf das Material angepasst sein müssen.

Gerne beraten wir Sie persönlich über die Vorteile und Möglichkeiten. Besuchen Sie uns in der Tischlerei Backmann, in der Nähe von Münster.

Besteckgeschichte: Den Löffel abgeben

sFBixm5lP9OgfGeajARL

Im Mittelalter und der frühen Neuzeit war der Löffel überlebenswichtig. Denn nur mit eigenem Löffel konnte mitgegessen werden. Kunstvoll geschnitzt und mit Verzierungen und Inschriften versehen, wurden sie später teilweise als kostbarer Besitz in der Familie weitervererbt. Die Bedeutung des Sprichworts liegt somit nahe: Wer „den Löffel abgibt“, stirbt.

Vom Überlebens- zum Alltagsgegenstand

Heutzutage ist der Löffel als Alltagsgegenstand in verschiedenen Variationen zu finden. Als Eier-, Espresso-, oder Eislöffel ist er stets unseren Bedürfnissen angepasst. Da wundert es kaum, dass seine Erfindung bis in die Altsteinzeit zurückgeht.

Der menschlichen Hand nachempfunden, wurde der Löffel damals noch aus Knochen oder Holz geschnitzt. Die Laffe, in seiner eigentlichen Bedeutung Lippe, entsprach der Hand, der Löffelstiel hingegen dem Arm. Im Laufe der Zeit veränderte sich zwar das Material, die Form aber blieb.

Vielfalt an Material

In der Jungsteinzeit noch aus Ton geformt, etablierte sich im 15. Jahrhundert allmählich der Löffel aus Metall. Die metallverarbeitende Industrie machte es möglich. 40 Löffel pro Tag konnten gerade mal in sogenannten Löffelmachereien geschmiedet werden. Erst drei Jahrhunderte später vereinfachte sich die Produktion durch die Verwendung von Blei. Bis ins 19. Jahrhundert genoss der Löffel eine enorme Bedeutung. In Mitteleuropa galt er als wichtigstes Esswerkzeug – bis schließlich die Gabel fester Bestandteil des Bestecks wurde.

Schreiner oder Tischler?

sFBixm5lP9OgfGeajARL

Sie behandeln Oberflächen und verarbeiten sie, bauen Möbel, aber auch Bauelemente. Sie planen, entwerfen und gestalten: Tischler oder auch Schreiner sind die Berufsgruppe rundum das Fertigen von Einrichtungsgegenständen. Wir erklären Ihnen, wie sich die beiden Berufe voneinander unterscheiden.

Die Mundart macht’s

In den Bezeichnungen liegen feine Unterschiede: So leitet sich der Tischler von Tisch, der Schreiner wiederum vom Begriff Schrein, also Truhe, Sarg, Kiste oder Schrank, ab. Allerdings ist eine Differenzierung der beiden Berufe grundsätzlich nicht gegeben. Zumindest heute nicht. Denn die unterschiedlichen Begriffe gehen tatsächlich auf die Mundarten zurück.

Süden und Norden zweierlei

Während man im Süden Deutschlands sowie in Österreich vom Schreiner spricht, ist im Norden Deutschlands vom Tischler die Rede. Dem schließen sich die Schweizer wiederum an. Früher galt zwar, dass Tischler für die Möbel zuständig seien. Wohingegen Schreiner sich eher Bauelementen wie Fenstern oder Türen widmeten. Heutzutage gehen diese Tätigkeitsfelder fließend ineinander über. Eine Unterscheidung wird hier nicht mehr gemacht. Die offizielle Berufsbezeichnung gemäß der Handwerksordnung lautet aber Tischler – wie Ihre Tischlerei Backmann in der Nähe von Münster

Ein Kräutergewächshaus für die Küche

sFBixm5lP9OgfGeajARL

Erde und Samen werden in die entsprechenden Schalen gefüllt, Wasser in den Wassertank – und schon können Sie über das ganze Jahr frische Kräuter ernten. Der Residental Urban Cultivator macht es möglich.

Klein aber praktisch
Das vollautomatisierte Gewächshaus in Miniformat lässt sich in jede Kücheneinrichtung integrieren. Dabei ist es Ihnen überlassen, ob Sie diesen fest als Unterbau oder freistehend auf Rollen in Ihre Küche eingliedern. Küchenschrankgroß übernimmt das Gerät dann die vollständige Pflege Ihrer Gewächse.

Mit Frischegarantie
Verwelktes Basilikum oder spärlich wachsender Schnittlauch auf der Fensterbank gehören der Vergangenheit an. Denn durch eine automatisierte Bewässerung, Beleuchtung und Belüftung sind Klima und Lichtverhältnisse stets an die Pflanze angepasst.

Dafür brauchen Sie nicht einmal einen grünen Daumen!

Küchen-Rückwände: individuell und kreativ

sFBixm5lP9OgfGeajARL

Bei der Küchenrückwand müssen es nicht immer Fliesen oder Kacheln sein. Auch andere Werkstoffe bieten den nötigen Schutz vor Fett-, Soßen- oder Wasserflecken. Wir stellen Ihnen die unterschiedlichen Materialien für Ihre Küchenrückwand vor.

Fugenlose Sauberkeit mit Holz
Eine flächige Wandgestaltung bietet den Vorteil, einfacher und schneller gereinigt werden zu können als Kacheln oder Fliesenfugen. Hierbei sind Ihnen verschiedene Möglichkeiten gegeben, wie beispielsweise eine Küchenrückwand aus Holz. Sie ist nicht nur praktisch, sondern macht auch optisch etwas her. Zu beachten ist nur, dass Sie das Holz zuvor schützen, bestenfalls durch einen zweimaligen Anstrich mit einem Holzsiegellack. Anschließend können Sie Ihre hölzerne Küchenrückenwand beruhigt nach jedem Fleck abwaschen.

Elegant durch Edelstahl
Ebene Flächen bieten auch Küchenwände aus Edelstahl. Das elegante Material bringt den richtigen Glanz in Ihre Küche. Gut zu verarbeiten durch Schweißen und Kanten ist es obendrein auch rostfrei. Die Pflege sollte dennoch nicht unterschätzt werden. Wasserspritzer und Fingerabdrücke bleiben am Material haften. Spezielle Edelstahlreiniger, aber auch Babyöl sowie Grapefruit-Fettentferner aus dem Drogeriemarkt bringen Ihre Oberflächen wieder ins Reine.

Das It-Material Glas
Glas besticht durch seine leichte und helle Eigenschaft. Da die Fläche durchscheinend ist, haben Sie freie Wahl bei der Gestaltung. Denn es bietet einerseits die Möglichkeit, die Rückwand von hinten zu beleuchten und somit den Raum optisch zu erweitern. Andererseits können Sie die Glas-Rückwand mit Ihrem Wunschmotiv versehen, egal ob mit einer Motivtapete hinter Plexiglas oder als montagefertige Verbundplatte.

Bei der Gestaltung Ihrer Küchenrückwand sind Ihnen keine kreativen Grenzen gesetzt. Mit einem individuellen Design können diese als stilvolles Element zur Veredelung Ihrer Küche eingesetzt werden. Wir unterstützen Sie dabei gerne.

Hundgerechte Küchenplanung

sFBixm5lP9OgfGeajARL

Hier treffen Hund und Lebensmittel aufeinander: In der Küche werden nicht nur Nahrungsmittel zubereitet. Sie ist auch ein Raum für die Gemeinschaft: Es wird zusammen gegessen, getrunken und geplaudert. Wenn auch Ihr Hund das Familien-Miteinander in der Küche teilt, gibt es aber einiges bei der Einrichtung zu beachten. Wir haben die Tipps für eine hundgerechte Küchenplanung.

Bei Spürnasen ist Vorsicht angesagt
Neugierig wie sie sind, erkunden Hunde schnüffelnd ihre Umgebung. Ob Mülleimer, Teller auf dem Tisch oder Lebensmittel auf der Arbeitsplatte – dem Geruchssinn des Vierbeiners entgeht nichts. Doch gerade da sollte die Nase des Hundes nichts zu suchen haben. Geruchsdichte Mülleimer verhindern es, dass Ihr Liebling auf falsche Gedanken kommt. Sind diese zusätzlich mit einem Trittöffner versehen, kann auch die Hundeschnauze nichts gegen den verschlossen Mülleimer ausrichten.

Aufbewahrung: luftdicht und geruchsneutral
Die Lagerung von Lebensmitteln sollte besser in geschlossenen Schränken erfolgen – und zwar so, dass auch der geschickteste Hund den Schrank nicht öffnen kann. Dies gilt auch für das Futter des geliebten Vierbeiners. Luftdicht verpackt gehören Trocken-, Nassfutter oder Leckerlis in dunkle, gut verschlossene Schränke. Spezielle Soft-Close-Systeme vermeiden zudem lautes Zuknallen von Schranktüren und somit den Erschreck-Moment für Ihren Liebling.

Schubladenchaos vermeiden

sFBixm5lP9OgfGeajARL

Kartoffelschäler, Schere, Kugelschreiber oder Taschentücher: Eine Küchenschublade kann so einiges enthalten. Um die Suche nach dem passenden Küchengegenstand zu vermeiden, lassen sich aber schon einfache Lösungen finden.

Gut sortiert und griffbereit
Durch individuelle Schubladeneinrichtungen können selbst Töpfe, Teller oder Gewürze stoßsicher und rutschfest in Schubladen unterbracht werden. Kleinteilige Gegenstände sind ebenfalls gut sortiert und stets griffbereit, sobald die richtige Organisation Einzug in die Küchenschublade hält. Um den Stauraum optimal auszunutzen, bieten sich auch größere, vor allem höhere Schubladen an. Sprechen Sie uns einfach an. Wir als Tischlerei unterstützen Sie bei der Planung gerne – als Ihr Küchenhersteller im Raum Münster.

Naturprodukt Naturstein: Arbeitsplatten aus Granit

sFBixm5lP9OgfGeajARL

Er ist nicht nur ein Unikat, sondern zeichnet sich auch durch seine strapazierfähigen Eigenschaften aus: Mit Granit treffen Sie die richtige Wahl für Ihre Arbeitsplatte. Wir überzeugen Sie gerne von den Vorteilen.

Einzigartig und robust
Hitze, Schnitte, Kratzer, Feuchtigkeit und haushaltsübliche Säuren wie Essig oder Zitronensäure: Die Arbeitsplatte einer Küche muss einiges über sich ergehen lassen. Der Naturstein Granit hält diesen Anforderungen stand. Bei seinem Härtegrad von sechs bis sieben ist er sogar stabiler als Stahl. Weder Schnitte und Kratzer, noch Schläge und Flecken haben da eine Chance. Robust und wertbeständig wirkt Ihre Arbeitsplatte noch jahrelang wie neu.

Die richtige Auswahl
Allerdings muss hierfür auch der passende Granit gefunden werden. Denn unter Hitze können Spannungen im Material selbst einen robusten Stein reißen lassen. Wichtig ist deshalb, die unterschiedlichen Varianten zu kennen. Egal ob der schwarze Moonlight, violette Paradiso, elfenbeinfarbene Shivakashi, oder Steel Grey – mit unserer Unterstützung treffen Sie in der Vielfalt von Möglichkeiten die richtige Auswahl. Im Raum Münster sind wir vor Ort für Sie da.

 

1 2 3 4 6

02536 20501-0