Beton

Fest und zugleich flexibel: Beton als Küchenelement

Hergestellt aus Zement und einer Gesteinskörnung kann Beton in jegliche Form gegossen werden. Eine Eigenschaft, die sich auch für die Küchengestaltung mit Beton nutzen lässt. Egal ob als Arbeitsplatte, Waschplatte oder Spülbecken, das Material lässt sich je nach Küche individuell anpassen.

Die Vor- und Nachteile von Beton

Sobald Sie Beton als Material für Ihre Arbeitsplatte oder Waschbecken wählen, müssen Sie sich über zwei Dinge im Klaren sein: Da Beton sehr schwer ist, muss für einen stabilen Unterbau gesorgt sein. Aufgrund seiner großporigen Eigenschaft, empfiehlt es sich zudem, das Material abzuschleifen und zu polieren. Durch eine materialgerechte Imprägnierung schützen Sie Ihr Möbelstück zudem vor Feuchtigkeit und Fettflecken.

Es muss kein Industrie-Look sein

Kombinieren lässt sich der fertige Guss mit unterschiedlichen Materialien. Eine Küche im Industriestil muss es somit nicht sein, denn sowohl natürliche Materialien wie Holz oder Naturstein, als auch Metall harmonieren mit Betonelementen.

Kleiner Tipp: Abwechslung in der Farb- und Oberflächengestaltung erhalten Sie durch Gesteinskörnungen wie Naturkiesel, Farbpigmente, Metall- oder Glasgranulate.

Interessieren Sie sich für eine Neugestaltung Ihrer Küche oder haben Fragen zu den verschiedenen Materialen und ihren Vor- und Nachteilen? Rufen Sie uns einfach an!

cps

About cps

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

15 − 5 =

02536 20501-0